Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Coronavirus

Liebe Fahrgäste,

für eine Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist ab Mittwoch, 24.11.2021, ein sogenannter 3G-Nachweis erforderlich. Das beschlossen Bundestag und Bundesrat in ihren jüngsten Sitzungen. Fahrgäste müssen demnach im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) entweder geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sein – und dies auf Verlangen nachweisen können.

Dem Beschluss von Bundestag und Bundesrat zufolge gilt die 3G-Regel in allen Fahrzeugen des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. Grund der Änderung des Infektionsschutzgesetzes sind die anhaltend hohen Inzidenzen in weiten Teilen Deutschlands. Die Einhaltung der Regelung wird stichprobenhaft kontrolliert. Kinder und Schüler:innen sind von der 3G-Regel ausgenommen.

Fahrgäste sind auf Grundlage der neuen behördlichen Vorgaben dazu verpflichtet, einen der folgenden drei Nachweise mitzuführen:

  • Vollständig geimpft (die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen)
  • Genesen (nicht länger als 180 Tage)
  • Getestet (dokumentierter negativer Antigen-Schnelltest unter Aufsicht, nicht älter als 24 Stunden (kein Selbsttest) oder aktueller PCR-Test)
     

Die 3G-Regel ersetzt nicht die Maskenpflicht: Für Bus und Bahn gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht (oder gleichwertiger Standard). Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Lebensjahr müssen eine medizinische Gesichtsmaske tragen.

Informationen zum Beschluss des Bundesrates zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes finden Sie auch hier.

_____


Soweit möglich, fahren Sie bitte nicht in den Hauptverkehrszeiten, halten Sie Abstand zueinander, steigen Sie an allen Türen zu und verteilen Sie sich im gesamten Fahrzeug. Bitte halten Sie sich weiterhin an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Schützen Sie sich und andere und bleiben Sie gesund! Danke für Ihre Mithilfe!

 


Häufig gestellte Fragen und Antworten



Sicher unterwegs im ÖPNV in Zeiten von Corona

Bitte schützen Sie sich und andere Fahrgäste vor einer Infektion. Beachten Sie dazu die wichtigsten Hygiene- und Verhaltenstipps:

1. Stoßzeiten meiden

Vermeiden Sie nach Möglichkeit Fahrten in Zeiten, in denen viele fahren.

2. Maske tragen

In den öffentlichen Verkehrsmitteln in Bayern gilt eine Maskenpflicht.

Update 03.11.2021: Die Corona-Regeln für Bayern wurden verschärft. Ab Samstag, 06.11.2021, gilt ab der gelben Stufe der sog. Krankenhaus-Ampel sowie in regionalen Corona-Hotspots für den öffentlichen Nahverkehr eine FFP2-Maskenpflicht (oder gleichwertiger Standard).

3. Abstand halten

Halten Sie, wo möglich, Abstand zu anderen Fahrgästen.

4. Alle Türen nutzen

Nutzen Sie für den Zu- / Ausstieg alle Türen und den gesamten Bahnsteig- oder Haltestellenbereich.

5. Versetzt hinsetzen

Verteilen Sie sich nach Möglichkeit im Fahrzeug und setzen Sie sich versetzt in die einzelnen Sitzbereiche.

6. Klappfenster öffnen, wo möglich

Öffnen Sie, wo möglich, die Klappfenster in den Fahrzeugen um für noch bessere Durchlüftung zu sorgen.

7. Psst, Gespräche vermeiden

Vermeiden Sie nach Möglichkeit Gespräche und Telefonate. Nehmen Sie Rücksicht auf andere Fahrgäste.

8. Nicht essen oder trinken

Bitte verzichten Sie auf das Essen oder Trinken im öffentlichen Personennahverkehr.

9. Hygiene beachten

Beachten Sie bitte auch weiterhin auf die bekannten Hygieneregeln, niesen und husten Sie in Ihre Armbeuge.

10. HandyTicket nutzen

Nutzen Sie die Möglichkeit des digitalen und kontaktlosen Ticketkaufs, z.B. in der MVV-App.

Weitergehende Informationen

Weitergehende Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den Infoseiten der Gesundheitsbehörden von Stadt, Land und Bund sowie bei den bekannten Instituten und Forschungseinrichtungen. Eine Linksammlung dazu finden Sie auf dieser Seite.
Das Bürgertelefon des Kreisverwaltungsreferats (täglich 8 bis 18 Uhr) ist unter folgender Nummer zu erreichen: 089 233-44740

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.